Neubau eines Mutterkuhstalles



Projektträger: Peter Wacker, Forbach-Hundsbach, Umsetzung 2009

Projektbeschreibung: Bei einem Waldanteil in der LEADER-Region von 78% und in einzelnen Gemeinden, wie in Forbach, sogar über 90%, stellt die Offenhaltung und die Pflege der Kulturlandschaft im Nordschwarzwald ein zentrales Entwicklungsziel der LEADER-Aktionsgruppe dar, um die Region als attraktiven Wohn- und Erholungsraum zu erhalten. Vor diesem Hintergrund ist der Mutterkuhstall von Herrn Wacker, Landwirt aus Forbach-Hundsbach, ein wichtiges Projekt und der damit verbundene Beitrag zur Landschaftsoffenhaltung von großem öffentlichem Interesse.

Um die Landwirtschaft im Haupterwerb durchführen zu können und seine Tierhaltung nicht aufgeben zu müssen, war Herr Wacker gezwungen seine Weidefläche auszudehnen und seinen Tierbestand aufzustocken. Aus diesem Grund musste ein neuer Stall für seine größere Herde gebaut werden. Der 50 Meter lange Neubau des Mutterkuhstalles mit Bergehalle und Dunglege bietet nun ausreichend Stellplatz für die Unterbringung von 48 Mutterkühen mit Nachzucht und dient weiterhin als Stroh- und Heulager. Bei der Planung und Ausführung wurde besonders auf die landschaftsverträgliche Ausführung sowie die Nutzung von heimischen Materialien geachtet. So wurde für die Holzkonstruktion heimisches Holz verwendet. Unterstützung erfuhr das Projekt durch die Gemeinde Forbach, die sich für das Projekt aufgrund seiner hohen Bedeutung auch finanziell einsetzte.

Um wertvolle Naturschutzflächen zu sichern und die Landschaft offen zu halten, ist es nötig die extensive Beweidung durch die Landwirtschaft sicherzustellen. Diese Form der Landschaftspflege kann jedoch nur funktionieren, wenn die erzeugten regionalen Produkte, wie das Rindfleisch, auch einen entsprechenden Absatz finden. Daher arbeitet die Aktionsgruppe eng mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord zusammen. Während der Naturpark vorrangig Regionalvermarktungsprojekte wie z.B. die Naturpark-Wirte oder die Regionalvermarktungsinitiative "Echt Schwarzwald" fördert, deckt die LEADER-Aktionsgruppe den investiven Bereich ab. In diesem Projekt lassen sich beide Bereiche vorbildlich vereinen, da Herr Wacker als gelernter Metzger sein Fleisch „ab Hof“ und über Bauern- und Wochenmärkte sowie über den Erzeugerring der Marke „Echt Schwarzwald“ vermarktet. Herr Wackers erklärtes Ziel dabei ist es, den Tieren durch artgerechte Haltung ein stressfreies Aufwachsen zu ermöglichen dadurch eine optimale Fleischqualität zu erreichen.

Um den Erhalt der Kulturlandschaft sicherzustellen und für den Naturschutz wertvolle Fläche durch ein nachhaltiges Konzept der Tierbeweidung zu erhalten oder wiederzugewinnen sind noch weitere Maßnahmen in der vergangenen Förderperiode durchgeführt worden. Dazu zählen der Neubau eines Rinderstalles in Forbach, eines Mutterkuhstalles in Baiersbronn und die Errichtung eines kommunalen Winterstalls in Gernsbach.

Kooperationspartner: Gemeinde Forbach, Landratsamt Rastatt

In unserer Rubrik Aktuelles finden Sie weitere interessante Artikel zum Thema:

Gefördert mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg. Europäischer Landwirtschaftsfonts für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.